logo

bier-test.de - Der große Biertest im Internet

2082 Biere im Test

Wir habens geschafft: 2.000 Biere sind nun getestet!!!

Kleine Biertest-Einführung

Jetzt liegt es endlich vor, das Grosse Lexikon der Biertests mit Hauptgewinnen und Nieten, Urgesteinen und Pissbrühen, die unsere Kehlen solange passieren mussten, bis ein gerechtes Urteil gefällt werden konnte. Im Jahre 1992 wurde der Biertest aus eine Bierlaune heraus als Geburtstagsgeschenk für Utzi ins Leben gerufen. Im Laufe der Jahre gedieh der Test und im Mai 1998 verspürten wir den Drang unsere tiefgreifenden Erkenntnisse aus der geheimnisvollen Welt der Bierologie ins Internet zu stellen. Schon bald kamen einige Kleingeister und krittelten an unseren ausgefeilten Biertests herum! Nach reiflicher Überlegung kamen wir zu dem Schluß, daß es noch andere Experten auf diesem Gebiet gibt, die ihr Wissen von Grund auf gelernt haben (Braumeister, Brauer und Mälzer,...). Trotzdem sind wir der Meinung, daß unser Biertest immernoch der beste im Web ist. In keinem anderen Test werden so subjektiv und gnadenlos Biere in den Himmel gelobt oder total verrissen. Ehrlicherweise müssen wir zugeben, daß wir außer Weizenbier (Prinz) und Schwarzbier (Seipp) keine andere Biersorte jemals wirklich lieben gelernt haben;-) - dennoch bemühen wir uns stets um ein möglichst objektives Urteil (außer bei belgischen Bieren!?).

Seitdem wir aber in der bier-test-domain eingezogen sind, spüren wir unsere tiefe Verantwortung für das Welt-Bier-Kultur-Erbe. Zu unserem Ziel gehört auch durch diesen Test das Interesse am Biertrinken wieder zu steigern und damit den Rückgang des Bierkonsums in Deutschland zu stoppen! Tut es uns gleich: Mut zum Bier!! übrigens... offen wie wir sind, nehmen wir gerne Werbung aller Biersorten, Brauereien und Bierhändler auf unsere Seiten auf. Jetzt aber gleich mal losgetrunken und hingeguckt! Wir haben einen harten Testbrief ausgearbeitet, der erst spät zu seiner jetzt perfekten Form kam. Frühe Tests lassen sich an dürftigen Angaben erkennen, was wir aber als unkritisch empfinden. - Bei Gelegenheit nehmen wir das Bier noch einmal im "Backtest" genau unter die Zunge. Erstaunlich dabei: Offensichtlich wechseln die Biersorten erheblich ihren Geschmack (Dass wir sensorische Störungen hatten, ist natürlich ausgeschlossen).

Testkriterien

Testen heisst zuallererst: Konzentration, Ruhe, Neutralität. Biertesten ist kein Spass und kann ein durchaus ein ernstes Ende nehmen, wenn man nicht auf alles gefasst ist (Besondere Obacht bei Benelux-Bieren!). Optimale Test-Voraussetungen sind folglich: Im Freien - Auf einer ruhigen Bank - In klarer Luft - Mit Salzstangen, Nüssen, Cräcker, Chips, Gold-Fischli,... - Und einer netten Auswahl an Biersorten (+ Flaschenöffner!!!) Dann heisst es in Ruhe ein Bier auszuwählen, von allen Seiten betrachten, Grunddaten festhalten, die Aufmachung definieren. Hier macht sich Erfahrung besonders bezahlt, um das Layoutdatum zu erraten und Stilmittel zu erkennen. Nachdem schon mal Gedanken festgehalten werden, was der Test erwarten lässt, wird das Bier feierlich geöffnet, ins Glas gefüllt, gegen?s Licht gehalten und das Spiel der Farben durch CO2-Perlen, Hefeteilchen und Schaum begutachtet, wobei die Farbe schillerndst beschrieben wird. Profis gehen von der Farbe gleich zum Geruch über und lassen die leichten Nuancen der Bierarten Revue passieren, um hier eine erste Geschmackserwartung zu finden. Der Geruch kann äusserst vielfältg sein und durchaus von bierfremdem beeinflusst sein (Glas vorher klar ausspülen! Büchsen sind aus Metall! Neutrale Seife benutzen! Hände waschen!).

Der Geschmack ist der zentrale Punkt im Test und erfordert vollste Konzentration. Bier besteht aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Diese vier Elemente formen (meistens) den Geschmack. Bei Auslandsbieren ist unbedingt die Vielfalt an Inhaltsstoffen zu beachten (Besondere Obacht bei Benelux-Bieren!). Der Geschmack erstreckt sich über die Zunge, den Gaumen, die Wangen und endet auf jeden Fall im Hals. Der Nachgeschmack kommt von alleine und erfordert absolute Entspannung. Vor allem ist wichtig, die Richtung festzuhalten, seine Geschmacksvariation zum Geschmack, die Geschwindigkeit, die Weite der Ausbreitung, die Dauer, Verzögerungen, Farben, Bilder und alles was einem durch den Kopf geht... Hier endet das Bier! Und es hat am Schluss immer noch etwas mitzuteilen. Ganz wichtig sind die Feinheiten beim Setzen von Bindestrichen ("-"), Kommas (","), Schrägstrichen ("/") und Leerschritten (" ") im Testbrief. Je nachdem, was gerade Anwendung findet, ergibt sich ein ganz charakterischer Sinn der Worte - Es lohnt sich, darauf zu achten... "Jedes Bier hat seine individuelle Note!" sagt der Volksmund. Wir haben jedem Bier seine Schulnote ertestet. Natürlich ist unsere Notenfindung objektiv nachvollziehbar und wir haben nicht an hieb- und stichfesten Definitionen gespart: